Stefan Hug, Migrantengewalt

Wie sich unser Staat selbst entmachtet

ISBN 978-3-937820-13-2

304 Seiten, gebunden, fester Einband

vergriffen! Keine Nachauflage!!!

Migrantengewalt gehört zu den großen tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft. Angesichts der von einer verantwortungslosen Regierung geförderten Einwanderung von Millionen Menschen aus islamischen Staaten nimmt die deutsche Bevölkerung die wachsenden Gewaltprobleme aus den Kreisen muslimischer Migranten mit größter Sorge wahr, während die politische Klasse sie schönredet, statistisch manipuliert oder schlicht ignoriert.

Der Politikwissenschaftler Stefan Hug analysiert auf hohem Niveau und stets untermauert mit Beispielen aus dem polizeilichen Alltag die Ursachen und Auswirkungen der extrem hohen Gewaltkriminalität, die von Teilen der türkischen und arabischen Migranten ausgeht. Dabei findet der religiös-kulturelle Hintergrund dieser überwiegend muslimisch geprägten Zuwanderer sein besonderes Interesse. Viele von ihnen verhalten sich nicht anders als in ihren Herkunftsländern, in denen der Rechtsstaat ein Fremdwort und die eigene Sippe der einzige verläßliche Rückhalt ist; Herkunftsländer, in denen Nichtmuslime Menschen zweiter Klasse sind, gegängelt und unterdrückt werden.

Hug kommt in seiner faktenreichen Studie, die durch Detailkenntnisse aus den Bereichen der bundesdeutschen Polizeiarbeit und Verwaltung, der Rechtsprechung und der Gesetzgebung geprägt ist, zu der alarmierenden Erkenntnis: Das staatliche Gewaltmonopol in Deutschland ist extrem gefährdet. In vielen Stadtteilen, in denen sich Parallelgesellschaften mit eigenem, islamisch fundiertem Recht herausgebildet haben, existiert es eigentlich gar nicht mehr. Denn wenn die Polizei mit Moscheegemeinden kooperieren muß, um Recht durchzusetzen, wenn viele Türken und Araber Polizisten nur noch anerkennen, wenn diese selbst Türken und Araber, Muslime sind, dann hat der Staat verloren. Wenn das Gewaltmonopol geteilt wird, ist es kein Monopol mehr.

Die Arbeit Hugs erhält einen besonderen Wert auch dadurch, daß er diese für den staatlichen Zusammenhalt und die demokratische Konstitution Deutschlands so verheerende Entwicklung stets in einen geistesgeschichtlichen und politischen Zusammenhang einzuordnen versteht.

Wo der Staat keine Macht mehr hat, ist dem Bürgerkrieg der Boden bereitet!

 

Stefan Hug, M.A., Jahrgang 1968, studierte Politikwissenschaft und Volkskunde in Kiel und Tübingen. Tätigkeit als freier Autor und Journalist. Zahlreiche Publikationen zu kulturellen und historisch-politischen Themen in der Bundesrepublik, der Schweiz und Österreich. Letzte Buchveröffentlichung: "Hollywood greift an! Kriegsfilme machen Politik…" (Graz 2009)

Inhaltsverzeichnis:


Einführung

GANZ NORMALE POLIZEIEINSÄTZE?

Legitimatorische Massen-Kriminalität


1. Kapitel

DEFINITION DES BEGRIFFES

»MIGRANTENGEWALT«


Wieso hat Migrantengewalt politischen Charakter?

Die Minderheit dominiert die Mehrheit

Was die Migrantengewalt von der Organisierten Kriminalität unterscheidet


2. Kapitel

GEWALT DURCH MUSLIME – DIE GEFÄHRLICHSTE FORM DER MIGRANTENGEWALT


Die geballte Masse macht’s

Religion als Gesslerhut

Untätigkeit der Polizei9

Türkische Staatsgewalt auf deutschem Boden

Deutsche Judikative: Sonderrechte für Muslime

Aufbau einer Parallel-Judikative

Selbst im Gefängnis noch dominant


3. Kapitel

DIE ENTWICKLUNG DER MIGRANTENGEWALT IN DEUTSCHLAND UND EUROPA


Migrantengewalt ist nichts Neues

Der Niedergang des Weißen Mannes

Geistige Amerikanisierung

Enttabuisierung und neue Tabus

Starke Randgruppen, schwache Norm

Deutsche Spezifika

4. Kapitel

DIE REAKTION DER DEUTSCHEN POLITIK AUF

MIGRANTENGEWALT


Migrantengewalt kann nicht sein: vom Vertuschen und Verharmlosen

Das Verschwinden der »Ausländerkriminalität«

Die Eindeutschung der Ausländerkriminalität

Gewalt durch Deutsche wird politisierte »rechte Gewalt«

Der Fall Roman Reusch


5. Kapitel

DER SCHWACHE STAAT: GRÖSSTE GEFAHR FÜR DAS GEWALTMONOPOL


Kennzeichen des schwachen Staates

Zu viel Nähe: der Polizist als Kumpel

Deeskalation und Jugendstrafrecht als Sackgasse

Die Tragödie der Kirsten Heisig

Kooptation als Sackgasse

Spracherwerb und Bildung als Ausweg?

Macht wird zu Recht – das Prinzip der (Gewalt-)Legalisierung


6. Kapitel

IN WELCHE GESELLSCHAFT FÜHRT DIE MIGRANTENGEWALT?


Türkische Wähler als Königsmacher

Ankara regiert mit

Minderheitenstatus und Türkisch als Amtssprache

Der Bürgerkrieg beginnt mit der Angst vor dem Bürgerkrieg


SCHLUSSWORT


Die Bedrohung der Demokratie in Deutschland


LITERATURVERZEICHNIS